topbild8.jpg

Mönchsgrasmücke und Wintergoldhähnchen - 2 von 30 beobachteten Vogelarten (Fotos Adrian Wullschleger)

Bei der fünften Vogelpirsch stand der Lebensraum Wald im Zentrum. Zuerst ging es aber vom Besammlungsplatz beim Schulhaus Dorf in Oftringen durch den Siedlungsgürtel bis zum Waldrand. Mauersegler, Haus- und Feldsperling oder der Girlitz konnten hier entdeckt werden. Im Wald angekommen, mussten zuerst mal die Ohren gespitzt werden. Da sich die Waldvögel im Blätterwerk der Bäume so gut verstecken können, lauschten wir den Gesängen von Mönchsgrasmücke, Zilpzalp, Wintergoldhähnchen und der Singdrossel. Aber auch im Wald konnten spannende Beobachtungen gemacht werden. Fütternde Buntspechteltern mit ihren Jungen oder ein lauthals singender Zaunkönig konnten ausgiebig durchs Fernrohr bestaunt werden.

Nach einer Pause mit feinem Apfelsaft in der Weiherhütte des NV Oftringen führte die Exkursionsroute zur Vogelpflegestation Loohof. Roland, Urs und Susi zeigten uns die Station und wie sie die verletzten oder verlassenen Vögel aufziehen und pflegen. Die jungen Hausrotschwänzchen welche im Moment aufgezogen werden, wurden von den Kindern sofort ins Herz geschlossen.

Die beobachteten Vogelarten:
Stockente, Schwarzmilan, Rotmilan, Ringeltaube, Mauersegler, Buntspecht, Mehlschwalbe, Rauchschwalbe, Bachstelze, Zaunkönig, Rotkehlchen, Hausrotschwanz, Singdrossel, Misteldrossel, Amsel, Mönchsgrasmücke, Zilpzalp, Wintergoldhähnchen, Kohlmeise, Blaumeise, Waldbaumläufer, Elster, Eichelhäher, Rabenkrähe, Star, Haussperling, Feldsperling, Buchfink, Girlitz, Goldammer

Adrian Wullschleger